Sanierung Feuchtigkeit

Wer sich mit dem Thema Sanierung von Feuchtigkeit bei Gebäuden und Wohnungen beschäftigt, der stellt rasch fest, dass es sich dabei um ein sehr komplexes Thema handelt, bei dessen Vorgehensweisen und Ursachenbekämpfung sich auch die Experten bei Weitem nicht immer einig sind und bei welchem es nicht selten mehrere Vorgehensweisen gibt, welche zum Ziel führen.

Wichtig ist es keine vorschnellen Maßnahmen zu ergreifen, sondern genau den Ursprung bei der Sanierung von Feuchtigkeit zu analysieren und dementsprechend zu handeln, wozu es auch notwendig sein kann, einen Fachmann hinzuzuziehen, welcher die Feuchtigkeit messen kann und so ein optimales Vorgehen bestimmen. Oft werden auch nur die Symptome anstelle des Ursprungs der Feuchtigkeit behandelt, was bestenfalls einen kurzfristigen und nur scheinbaren Erfolg erzielt, jedoch niemals das Problem an sich beseitigt.

Außerdem ist die Feuchtigkeit in Mietwohnungen, wird diese nicht saniert, ein Grund für eine Mietminderung.

Sanierung bei Feuchtigkeit mit Mauersalzen

Besonders in gewissen Teilen von Altbauten, vorzugsweise dort, wo früher Stallungen untergebracht waren oder aber eine Jauchegrube angrenzte, ist auch das Thema Mauersalz bei der Sanierung von Feuchtigkeit ein elementares. Das Salz entstand im Mauerwerk dadurch, dass dieses aus dem menschlichen oder tierischen Urin oder Kot aufgenommen wurde. Wird das Mauerwerk nun beispielsweise von unten oder durch eine hohe Luftfeuchtigkeit feucht, so dringen die Salze nach außen. Dies führt zum Absprengen des Putzes, aber auch Fliesen können ihre Haftung verlieren. Längerfristig und in Abhängigkeit von der Sättigung vom Mauerwerk mit Salzen zerfällt das komplette Mauerwerk.

In diesem Fall stößt man bei der Sanierung von Feuchtigkeit schnell auf unzählige von Mittelchen und Produkten aus dem Fachhandel, welche einen horrenden Preis haben, aber allesamt in der Regel das Mauerwerk oder die Kellerwand nur gegen eindringende Feuchtigkeit abdichten, was abermals nur eine Symptombekämpfung darstellt und außerdem noch nicht einmal eine besonders gute. Schlussendlich muss das betroffene Mauerwerk dauerhaft trockengelegt werden, was durch Horizontal- und Vertikalsperren, Entfeuchtungsgeräte, Lüften, Entfernen des Putzes oder Auftrag von einem Opferputz aus Kalk und weiteren Maßnahmen geschehen kann.

In stark fortgeschrittenen Fällen von Be- und Zerfall des Mauerwerks kann es in diesem Fall bei der Sanierung bei Feuchtigkeit auch unerlässlich sein, dass die betroffenen Stellen gänzlich ersetzt werden müssen.

Vorgehen bei der Sanierung von Feuchtigkeit nach einem Rohrbruch

Anders sieht der Fall bei der Sanierung von Feuchtigkeit nach einem Rohrbruch aus. Auch bei einem solchen Wasserschaden muss so schnell wie möglich die Ursache, also das Leck gefunden und repariert werden, wofür in den meisten Fällen ein Fachmann hinzugezogen werden muss, besonders dann, wenn sich die Leitungen unter dem Verputz oder im Boden befinden.

Danach müssen bei der Sanierung von Feuchtigkeit infolge eines Rohrbruchs die durchfeuchteten Bauteile trockengelegt werden. Dafür empfehlen sich Entfeuchtungsgeräte und häufiges Lüften.

Schreibe einen Kommentar zu "Sanierung Feuchtigkeit"

Schreib einen Kommentar