Keller Trockenlegung

Immer mehr Menschen haben das Problem, dass im Herbst und im Frühjahr das Wasser in den Keller dringt. Als das Haus gebaut wurde, wurde die Gefahr verkannt oder war noch gar nicht vorhanden. So war das Grundwasser einst abgesenkt, weil der Tagebau in der Nähe zu Gange war. Doch nach der Flutung der Tagebaurestlöcher und der damit entstehenden Seenlandschaft kam es vielerorts zu einer Anhebung des Grundwasserspiegels. Die Folge war zwar, dass die Böden nicht mehr so trocken waren und dass auch tiefer wurzelnde Pflanzen und Bäume lange Trockenzeiten im Sommer gut überstehen konnten. So weit, so gut. Doch einen Nachteil hatte die Sache: Auch die Kellerhaben nun mehr von der Feuchtigkeit, wenn auch nicht gewünscht. Das Wasser dringt vom Boden aus durch den Beton und sickert durch die Wände. Auf Dauer schadet das natürlich dem Mauerwerk, es wird regelrecht zerfressen.

Keller Trockenlegung

Keller Trockenlegung

Tätigkeiten zur Keller Trockenlegung

Wenn die Keller Trockenlegung durch den Hausbesitzer selbst ausgeführt werden soll, so sind dafür umfangreiche Maßnahmen nötig. Mit Hilfe von Pumpen sollte natürlich erst einmal das vorhandene Wasser aus dem Keller abgepumpt werden. Außerdem ist es notwendig, rings um das Gebäude das Mauerwerk freizulegen, damit dieses abtrocknen kann. Da hier ein Bagger kaum einzusetzen ist, muss die Schaufel von Hand geschwungen werden – eine schweißtreibende Arbeit bei einer Grabetiefe von bis zu einem Meter oder tiefer. Bis zum Fundament sollte die Erde ausgehoben werden, wobei eine Breite von rund 60 cm erforderlich ist. Ist das Mauerwerk trocken, kann es verputzt werden, sofern dies noch nicht geschehen ist. Bei älteren Gebäuden ist häufig kein Putz vorhanden und die Klinker wurden nur verfugt. Ist der Putz getrocknet, wird der Bitumen-Dickanstrich aufgebracht, am besten mindestens zweifach. Dann wird vor dem Zuschütten des Grabens eine Folie an den Anstrich gelegt, dies soll zusätzlich gegen Feuchtigkeit isolieren. In etwas Abstand zum Haus werden nun noch Drainagerohre eingebracht, die idealerweise mit einer Pumpe verbunden werden, welche das gesammelte Wasser in einen Tank pumpt oder es möglichst weit weg vom Haus versickern lässt.

Und die Kosten?

Wenn die Keller Trockenlegung aufgrund des steigenden Grundwasserspiegels notwendig war, kann eine Förderung der Finanzierung möglich sein. Die BAFA vergibt eine Förderung bis zu einer bestimmten Summe. Dafür müssen allerdings die Anträge auf die Unterstützung rechtzeitig dort eingehen, denn es gibt nur begrenzte Mittel pro Haushaltsjahr. Gefördert wird unter anderem der Kauf von Pumpen und Schläuchen, auch die Stromkosten für den Betrieb der Pumpen können abgesetzt werden. Dafür müssen die aktuellen Rechnungen eingereicht werden sowie ein umfangreicher Nachweis der Notwendigkeit der Maßnahme. Für die reine Keller Trockenlegung, wie sie durch ein Unternehmen vorgenommen werden kann, werden keine Förderungen vergeben.

Schreibe einen Kommentar zu "Keller Trockenlegung"

Schreib einen Kommentar