Gegen Feuchtigkeit

Feuchtigkeit in einem Haus, aber genauso im Auto, ist ein erhebliches Problem, welches die Wohnqualität und die Gesundheit beeinträchtigen kann. Es gibt zahlreiche Methoden gegen Feuchtigkeit anzugehen. Allerdings ist der erste Schritt beim Ergreifen von Maßnahmen gegen Feuchtigkeit immer derjenige die Ursache zu erkennen und diese zu beheben. Nur gegen die Feuchtigkeit als Auswirkung anzukämpfen ist ein endloser Kampf, welcher beim Mauerwerk beispielsweise auch mit sich bringt, dass die Substanz eines Gebäudes geschädigt wird.

Welche Möglichkeiten es gibt gegen Feuchtigkeit vorzugehen

Wer durch ein Fachgeschäft oder den Baumarkt streift und auf der Suche nach einer Lösung gegen die Feuchtigkeit ist, dem stechen bald zahlreiche Präparate ins Auge, von Sprays bis hin zu sperrenden Putzen. Neben dem Umstand, dass diese Produkte meist horrende Preise haben, kommt hinzu, dass sie nie die Ursache bekämpfen und somit auch die Feuchtigkeit nie vertreiben werden. Also eine reine Symptombehandlung.

Die Maßnahme gegen Feuchtigkeit ist aber nicht nur von der Ursache, sondern auch von der betroffenen Stelle abhängig. So kann es bei einem feuchten Keller helfen, wenn man diesen im Sommer verriegelt und die Fenster im Winter öffnet, damit die trockene Außenluft die Feuchtigkeit aus den Mauern ziehen kann. So kann ein Keller ohne bauliches Vorgehen innerhalb einiger Winter trockengelegt werden. Andernfalls gibt es jedoch Situationen, beispielsweise wenn das Grundwasser hoch steht und von unten in den Keller drückt, wo das komplette Abdichten des Kellers mit Feuchtigkeitssperren die einzige wirksame, wenn auch sehr kostspielige Vorgehensweise ist.

Ganz anders sieht das Verhalten wiederum bei Schimmel an den Fenstern aus, welcher durch entsprechendes Lüften gehandhabt werden kann, jedoch nicht, wenn, wie in der Vergangenheit oft vorgekommen, bautechnische Fehler vorhanden sind.

Ebenso ist der Fall eines Wasserschadens als Verantwortlicher für Feuchtigkeit ein anderer. Hier gibt es nur einen Weg gegen die Feuchtigkeit vorzugehen, nämlich die Behebung des Lecks.

Unterstützende Mittel gegen Feuchtigkeit

Ist die Ursache von vorhandener Feuchtigkeit behoben, so besteht in vielen Fällen noch immer das Problem, dass die Mauer, der Estrich oder ein anderes Bauteil mit Nässe gesättigt ist. Um diese Restnässe zu beseitigen, lohnt es sich, mit einem Entfeuchtungsgerät oder Heizstrahler vorzugehen, wobei darauf zu achten ist, dass entsprechende Räume überdurchschnittlich oft gelüftet werden, was den Prozess noch beschleunigt, da eine stetige Abfuhr der entzogenen Feuchtigkeit möglich ist.

Auch im Auto ist es auf sehr einfache Art und Weise möglich, so gegen Feuchtigkeit vorzugehen. Hier können Behälter mit Salz, Reis oder Kaffeepulver aufgestellt werden, welche dir Feuchtigkeit aus der Luft binden. Allerdings müssen die Schalen sehr oft getauscht werden, da sie ansonsten abermals Feuchtigkeit abgeben.

Schreibe einen Kommentar zu "Gegen Feuchtigkeit"

Schreib einen Kommentar