Feuchtigkeit messen

Feuchtigkeit ist in unzähligen Gebäuden und Wohnungen, überwiegend Altbauten, aber auch in neueren Häusern, ein erhebliches Problem und Anlass zu Mietminderungen. Ob im Keller oder von diesem in die darüberliegenden Wohnräume drückend, aus der Wand oder an den Fenstern gibt es zahlreiche Stellen, an welchen sich die Feuchtigkeit ansammelt und ebenso vielseitig sind die Ursachen ihrer Entstehung.

So oder so ist das Ziel die Feuchtigkeit so schnell wie möglich zu bekämpfen und betroffene Stellen auszutrocknen. Den Anfang legt man dabei immer dadurch, dass herausgefunden wird, woher diese Feuchtigkeit stammt, denn die Ursache entscheidet über die Maßnahmen gegen die lästige Nässe.

Ein Hilfsmittel kann dabei sein die Feuchtigkeit zu messen. Besonders bei stark betroffenen Mauerwerken ist es interessant und oft wichtig in Erfahrung zu bringen, wie stark dieses durchfeuchtet ist. Einhergehend kann mit spezieller Technik auch der Salzgehalt festgestellt werden. Die enthaltene und durch das Feuchtigkeit messen festgestellte Menge der Salze im Mauerwerk kann zur Entscheidung beitragen, ob die betroffene Stelle, nach der Behandlung der Ursache für die Feuchtigkeit, komplett ersetzt werden muss.

Wie man Feuchtigkeit messen kann

Es gibt unterschiedliche Methoden, um im Mauerwerk Feuchtigkeit zu messen. Am einfachsten ist dies mithilfe eines Hygrometers, welcher in jedem Fachgeschäft oder Baumarkt erhältlich ist, wobei leider gesagt werden muss, dass sich viele Geräte auf dem Markt befinden, welche nicht präzise funktionieren. Mit dem Hygrometer lässt sich die Feuchtigkeit messen, ohne dass ein Fachmann hinzugezogen werden muss und, vorausgesetzt das Gerät funktioniert exakt, man bekommt dennoch relativ genaue Informationen über die Feuchtigkeit.

Feuchtigkeit messen

Feuchtigkeit messen

Wichtig ist es zu wissen, dass beim Feuchtigkeit messen zwischen absoluter und relativer Luftfeuchtigkeit unterschieden wird. Um die absolute Luftfeuchtigkeit zu ermitteln, bedient man sich spezieller Sensoren, welche die genaue Menge an Dampf messen, die in einem Kubikmeter Luft vorhanden ist. Dieses Verfahren ist ebenso von der Raumtemperatur abhängig wie auch beim Messen der relativen Luftfeuchtigkeit, bedarf jedoch spezieller Geräte und gilt als präziser.

Die Ermittlung der relativen Luftfeuchtigkeit ist jene Messung, welche man mit einem überall erhältlichen Hygrometer durchführen kann. Hierbei wird beim Feuchtigkeit messen die Feuchtigkeit in der Raumluft gemessen und verglichen mit einer höchstmöglichen im Zusammenhang mit einer angenommenen Raumtemperatur.

Die richtige Handhabung vom Hygrometer beim Feuchtigkeit messen

Beim Feuchtigkeit messen ist der Hygrometer auch das ideale Werkzeug um potenzielle oder vorhandene Schimmelbildung festzustellen oder zu überwachen, denn dieser benötigt ein bestimmtes Minimum an Feuchtigkeit und notwendigen Nährboden.

Wichtig ist beim Feuchtigkeit messen aber vor allem die richtige Handhabung des Gerätes, um verlässliche Messdaten zu erlangen. Möchte man in einem Raum die Feuchtigkeit messen, so muss das Gerät an der kältesten Stelle platziert werden. Um bestimmte durchfeuchtete Stellen, zum Beispiel am Estrich oder dem Mauerwerk zu ermitteln, wird der Hygrometer dort platziert, allerdings immer mit etwas Abstand.

Für die Ermittlung der Feuchtigkeit innerhalb eines Mauerwerks muss auf spezielle Geräte zurückgegriffen werden, welche über Spitzen verfügen, die ins Mauerwerk geschoben werden.

2 Kommentare zu "Feuchtigkeit messen"

Feuchtigkeit in der Wohnung sagt:

[…] ob das ungewollte Nass von außen oder von innen kommt. Es gibt günstige Wohnklima-Messgeräte zum Feuchtigkeit messen. Diese bilden die aktuellen Klimate im Raum ab und helfen bei der Suche nach der […]

Evelyn Haney sagt:

Hallo,

ich möcht gerne wissen, wievil Feuchtigkeit in%für eine Wand normal ist.
Wir hatten ein Schimmelproblem und wollen die Wand trocknen bevor wir neu tapezieren.

Oben habe wir noch etwa 10% und weiter unten 6%.

Gruss
Evelyn Haney

Schreib einen Kommentar