Bad Feuchtigkeit

Feuchtigkeit ist für die meisten Hausbesitzer ein absolut rotes Tuch. Nicht nur, dass alle Sachen bei Feuchtigkeit schneller unansehnlich werden und kaputt gehen, ganz besonders schlimm ist auch die Gefahr einer evtl., Schimmelbildung, die unweigerlich irgendwann eintreten muss, wenn es permanent zu feucht ist.

Besonders Bad Feuchtigkeit ist ein Problem, dass viele Hausbesitzer nur sehr schwer in den Griff bekommen. Das Hauptproblem ist in diesem Zusammenhang, dass viele Badezimmer in das innere der Häuser gebaut werden, sodass es oftmals nicht einmal ein Fenster gibt. Besonders in Mietshäusern ist das ein großes Problem, weil die Badezimmer allesamt chronisch zu wenig durchlüftet werden.

Was aber kann man tun, um der Bad Feuchtigkeit Herr zu werden?

Nun, eigentlich ist die Lösung des Problems ganz einfach: Zunächst einmal sollte man verhindern, dass es zu mehr als der normalen Feuchtigkeitsbildung im Badezimmer kommt. Duschen und Baden kann man schlecht woanders und das ist auch in Ordnung, wenn es aber z.B. darum geht, seine Wäsche zum Trocknen aufzuhängen, dann ist ein Raum mit offenem Fenster im Winter oder der Garten im Sommer wesentlich besser geeignet. Wichtig ist immer, dass die Feuchtigkeit so schnell wie möglich aus dem Raum abtransportiert werden kann und es überhaupt nicht erst zu einer Biotopbildung kommt, bei der Schimmel sich nachhaltig festsetzen kann.

Im Kampf gegen Bad Feuchtigkeit kann einem aber auch eine gute Lüftung sehr viel weiterhelfen, denn auch wenn lange nicht jedes Badezimmer mit einem Fenster ausgestattet ist, haben doch viele Badezimmer eine sehr gute und effektive Lüftung. Wenn diese stark genug ist, dann schafft sie es auch, die Feuchtigkeit innerhalb kürzester Zeit nach draußen zu ziehen und so eine Schimmelbildung zu vermeiden. Auf jeden Fall sollte man die Lüftung aber nach einer Zeit wieder zudrehen, weil sonst immer warme Luft aus den Wohnräumen abgezogen und direkt aufs Dach und aus dem Schornstein heraus befördert wird.

Bad Feuchtigkeit kann aber auch dadurch effektiv verhindert werden, dass man das Badezimmer immer ordentlich heizt und dabei auch genug lüftet. Die trockene Heizungsluft lässt nämlich das gesamte Wasser verdunsten und das Lüften sorgt dann dafür das die Bad Feuchtigkeit nachhaltig nach draußen transportiert wird.

Die letzte Möglichkeit, die Feuchtigkeit so gering wie nur möglich zu halten ist, seine Dusch- und Badegewohnheiten so effektiv wie nur möglich zu gestalten. Neben einer enormen Energie- wird nämlich auch eine große Feuchtigkeitsersparnis die Folge sein, wenn man einfach mal etwas kürzer als normal duscht. Und sauber wird man auch bei kürzeren Duschintervallen allemal, den seien wir einmal ehrlich: Duschen ist doch immer auch ein bisschen Wellness und deshalb duschen wir doch alle ein wenig länger, als es unbedingt sein muss.

Schreibe einen Kommentar zu "Bad Feuchtigkeit"

Schreib einen Kommentar